Montag, 02. Oktober 2017

Cyber Security – Was erwartet uns noch 2017?

Im Zeitalter der Digitalisierung gewinnt die Cyber Security zusehends auch bei Unternehmen immer mehr an Bedeutung. Dabei ist eines klar – die Wucht der Cyber Attacken wird weiter zunehmen. Wanna Cry und Pety.A lassen grüßen (wir berichteten). Diese waren jedoch nur der Anfang. Der Grund? Ganz einfach. Das Geschäftsmodell User mit Ransomware in Form von DDos-, DOS-Attacken oder anderen perfiden Attacken zu attackieren und in der Folge zu erpressen, scheint sich für die Angreifer inzwischen zu einer durchaus lohnenden Einkommensquelle entwickelt zu haben. Besonders fehlende Sicherheits-mechanismen und leider oft auch Unkenntnis der Opfer machen es den Cyberkriminellen dabei sehr leicht.


Die fortschreitende Automatisierung bzw. Digitalisierung in Industrie und Handel bieten dem gemeinen Kriminellen einen bunten Strauß an Möglichkeiten um leicht und vor allem sehr schnell an Geld zu kommen. Denn gerade die Digitale Sicherheit ist es, die von den meisten Unternehmen sträflich vernachlässigt wird. Klar, es ist verständlich, wenn man sich als Unternehmer in erster Linie auf die Dinge konzentriert die einem Umsatz bzw. Gewinne einbringen. Dabei wird jedoch häufig vergessen, genau jene Geräte bzw. Daten die einem in der täglichen Arbeit inzwischen nahezu unersetzbar geworden sind entsprechend abzusichern. Ganz aktuell wird beispielsweise von einer Schädlingswelle gewarnt die per E-Mail anrollt. Durch die clevere Wahl der Absender-Signatur können hier selbst versierte Anwender dazu verleitet werden dem eingebundenen Link zu folgen. Hierbei setzt der Verursacher auf starke Personali-sierung der Malware Verpackung und täuscht als Absender real im Unternehmen vorhandene E-Mail Adressen von Mitarbeitern vor und verwendet dabei meist nichtssagende Betreffzeilen wie „WG:Scan Dokument XY“.

Sie sehen also - Ein entsprechender Schutz der vorhandenen Infrastruktur sowie der Daten ist mehr denn je unverzichtbar. Und dieser ist, das mag der Leser vielleicht bereits ahnen, leider nicht umsonst. Zwar gibt es bereits im System integrierte kostenfreie Programme wie z.B. die Windows Standard Datensicherung, doch auch diese arbeiten bei weitem nicht fehlerfrei. Daher ist es zwingend notwendig sich ausführlich und intensiv mit dem Schutz und der Absicherung der eigenen Daten zu beschäftigen. Vor allem sollten hier die regelmäßig zu erstellenden Back Up´s ein deutliches Plus an Aufmerksamkeit bekommen. Denn sollten Sie sich einmal einen Virus einfangen kann dies unter Umständen nicht nur zu schwerwiegendem Verlust von wichtigen Firmendaten führen sondern kann, im schlechtesten Fall, gar den Ruin der Firma bedeuten.

Ein weitaus banaleres Mittel wäre ein Stromausfall. Ob partiell im Gebäude oder flächendeckend ist dies in Anbetracht der Tatsache oder ein Ausfall der Stromversorgung durch Unwetter nicht gänzlich ausgeschlossen werden kann liegt damit auch ein Ausfall Ihrer digitalen Infrastruktur im Unternehmen nicht im Bereich des Unmöglichen.   

Haben Sie Fragen bezüglich der IT-Sicherheit oder suchen Sie nach Möglichkeiten wie Sie Ihre Daten gegen Diebstahl oder Verlust sichern können, sprechen Sie uns an. Wir beraten Sie gerne.


(mbe) - Bildrechte: fotolia.de #171105343 | Urheber: alphaspirit

Weitere Informationen

Aces News - Übersicht

Besuchen Sie Aces auch auf den sozialen Plattformen Facebook, Twitter und Xing.